Felsenburg Neurathen

5/5 - (4 votes)

Felsenburg Neurathen

Die Felsenburg Neurathen mit der Basteibrücke im Hintergrund
Die Felsenburg Neurathen mit der Basteibrücke im Hintergrund

Die Felsenburg Neurathen befindet sich auf einem langen Sandsteinriff auf der Bastei in der Sächsischen Schweiz. Sie ist über die Basteibrücke zugänglich. Früher war es eine mittelalterliche Felsenburg, heute sind die Reste in Form eines Freilichtmuseums zugänglich. Du kannst auf einem Rundgang durch die ehemalige Burganlage sehen, wo früher die Burg aus Holz gestanden hat. Relikte wie die Zisterne, eine Steinschleuder und das Modell lassen erahnen, wie imposant die Felsenburg auf der Bastei früher gewesen ist.

Das ist der Blick auf die ehemalige Felsenburg Neurathen
Das ist der Blick auf die ehemalige Felsenburg Neurathen

Felsenburg Neurathen Rekonstruktion

Anfang des 13. Jahrhunderts wurde die Felsenburg Neurathen angelegt. Unter einfachen Mitteln haben die Menschen mit Hammer und Meisel die Fundamente in den Sandsteinfelsen geschlagen. Darüber errichteten sie in Holzbauweise die kühne Höhenburg. Sie hatte Bestand bis 1469. Für mich sind das genug geschichtliche Daten. Wenn du noch mehr über die Geschichte erfahren willst, liest du am besten den Beitrag auf Wikipedia. Auf einer Zeichnung im Freilichtmuseum kannst du erahnen, wie es früher auf dem Felsen ausgesehen haben muss. Zudem haben zwei Einheimische in mühevoller Kleinarbeit ein Modell gebaut. Thomas und Martin Wittig aus Pirna erbauten von 1998 bis 2002 eine maßstabsgetreue Abbildung der Höhenburg. Sie ist auf dem Burgareal zu sehen – ich habe sie natürlich für dich fotografiert, damit du sie hier vorab siehst:

Die Felsenburg Neurathen Rekonstruktion - zu sehen auf der Bastei im Freilichtmuseum
Die Felsenburg Neurathen Rekonstruktion – zu sehen auf der Bastei im Freilichtmuseum

Panorama de luxe auf die Basteibrücke

Mich haben am meisten die vielen Ausblicke und die glanzvollen Panorama Aussichtspunkte berührt. Gleich hinter dem Kassenhäuschen hast du einen Überblick über das Areal. Entlang des Weges geht es hinauf zu einem der schönsten Ausblicke zur Basteibrücke. Und im Vergleich zum Aussichtspunkt auf dem Ferdinandstein (dem anderen besonders eindrucksvollen Aussichtspunkt zur Basteibrücke), sind hier in der Burgruine deutlich weniger Leute. Für mich perfekt, um dieses Bild zu machen:

Felsenburg Neurathen wandern

Von diesem Aussichtspunkt führt der Wanderweg spannend weiter. Stählerne schmale Brücken ermöglichen eine atemberaubende Wanderung von Felsen zu Felsen. Von der Basteibrücke lenken die Brücken „hinaus“ in die Felstürme. Wenn du Höhenangst hast, ist das nicht der perfekte Weg. Ein bißchen Abenteuer ist dabei, über die schmalen Brücken treppauf treffab von Felsnadel zu Felsnadel zu wandern. Mir hat es gefallen und die Blicke sind einzigartig. Dieses Privileg genießt du nur hier und nirgendwo auf der Basteibrücke.

Der Blick von der Felsenburg Neurathen auf die Felsnadeln im Wehlgrund
Der Blick von der Felsenburg Neurathen auf die Felsnadeln im Wehlgrund

Der Blick reicht in die Martertelle und zum Wehlgrund. Die Gansfelsen sind zu sehen, ebenso der Bienenkorb, die markante Lokomotive und viele andere bekannte Steinformationen. Das Schild erklärt dir alle Motive.

Felsenbühne Rathen

Bekannt ist die Bastei auch für die Felsenbühne. Das steinerne Theater auf der Bastei ist zwar nicht so beeindruckend wie das geheime Steintheater in Salzburg (ich habe es hier auf meiner ultimativen Liste der Salzburg Sehenswürdigkeiten beschrieben), lockt aber jedes Jahr viele Besucher zu den Veranstaltungen. Von der Felsenburg hast du den Blick auf die Felsenbühne von oben.

Der Blick auf die Felsenbühne Rathen
Der Blick auf die Felsenbühne Rathen

Nimm dir ein bißchen Zeit für deinen Besuch auf der Bastei, um das alles in Ruhe zu erkunden. Als ich meinen Ausflug auf die Bastei geplant habe, dachte ich nicht, dass die Burgruine soviel hergibt. Je nachdem ob dich die Relikte der Burg, die Aussichtspunkte oder die imposanten schmalen Brücken von Fels zu Fels interessieren – du wirst daran deine Freude haben.

Felsenburg Neurathen - diese Reste der alten Burg in den Felsen sind noch zu sehen
Felsenburg Neurathen – diese Reste der alten Burg in den Felsen sind noch zu sehen

Felsenburg Neurathen Eintritt

Im Vergleich zur Basteibrücke kostet die Felsenburg auf der Bastei Eintritt. Das sind die Eintrittspreise 2021 (keine Gewähr für Aktualität):

Erwachsene2,5 Euro
Kinder (4-14 Jahre)1,0 Euro
Familienkarte ( 2 Erwachsene + max. 4 Kinder)6,0 Euro
Gruppen ab 20 Personen, je Person2,0 Euro
Erwachsene mit Gästekarte Lohmen, Wehlen, Rathen, Hohenstein)2,0 Euro
Kinder mit Gästekarte Lohmen, Wehlen, Rathen, Hohenstein)0,5 Euro
Felsenburg Neurathen Eintritt

Felsenburg Neurathen wandern

Auf der Felsenburg Neurathen wandern - mit den Brücken und Stegen
Auf der Felsenburg Neurathen wandern – mit den Brücken und Stegen

Willst du das auch erleben? Du kannst auf die Felsenburg Neurathen wandern. Fast am Ende der Basteibrücke zweigt der Zugang zum heutigen Freilichtmuseum ab. Nur so kommst du in den Genuß des Burgerlebnisses. Wenn du nicht wandern möchtest, kannst du diese Burgruine nicht besuchen. Ich habe hier in einem eigenen Beitrag die leichte Bastei Wanderung beschrieben. So kannst du auf die Basteibrücke wandern und die Burg besuchen:

Die Felsenburg Neurathen gehört mit der Basteibrücke zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz. Willst du mehr Ideen und Tipps für deinen Besuch im Elbsandsteingebirge? Dann lies hier, was wir nach unseren Erlebnissen empfehlen!

Diese Bastei Tipps merken

Willst du das auch einmal erleben? Aber du weißt noch nicht, wann du dafür Zeit hast? Merk dir eines der Bilder auf Pinterest. So findest du all diese Ideen rund um die Bastei und die Basteibrücke leicht wieder bei deiner Urlaubsplanung. Du kannst diesen Beitrag auch in dein Postfach schicken oder an deine Freunde, mit denen du gerne hierher möchtest – das geht auch per WhatsApp. Klick dazu einfach auf das entsprechende Symbol unter den Bildern:

Diese Tipps merken & mit Freunden teilen. Klick hier: