Schwedenlöcher

Schwedenlöcher Sächsische Schweiz

Die Schwedenlöcher Wanderung geht als Rundweg zur Bastei - ich zeige die wie!
Die Schwedenlöcher Wanderung geht als Rundweg zur Bastei – ich zeige dir wie!

Die Schwedenlöcher in der Sächsischen Schweiz sind ein besonderes Juwel! Ähnlich einer Klamm in den Alpen führt ein Wandersteig zwischen den bizzaren Felsen hindurch. Ander als bei den uns bekannten Klammwanderungen imponietr hier nicht das Wasser, sondern meterhohe Felsen. Sie ragen direkt neben dem Wandersteig meterhoch in den Himmel. Rund 150 Höhenmeter sind bei der Wanderung zu überwinden – mit 863 Stufen (wir haben extra gezählt!). Bereits um 1780 herum wurden Wege im Bereich der Schwedenlöcher angelegt – damals zur Holzgewinnung. Touristisch erschlossen wurden die Schwedenlöcher erst 1886.

Naturwunder Schwedenlöcher - vergleiche die Größe der Felsen mit den Menschen!
Naturwunder Schwedenlöcher – vergleiche die Größe der Felsen mit den Menschen!

Seitdem ist diese Wanderung eine der beliebtesten Touren in der Sächsischen Schweiz – und das nicht ohne Grund! Die Naturschönheiten entlang des schmalen Weges sind einfach sehr schön. Als Zwischenziel ist der Amselfall und der darunter liegende Amselsee traumhaft schön. Nicht zu vergessen die Bastei mit der Basteibrücke, die du im Rahmen der Schwedenlöcher Rundwanderung erreichen kannst. In diesem Beitrag verrate ich dir alles über die Schwedenlöcher – von der Anreise, der Rundwanderung bis zur Bastei mit der Felsenburg Neurathen.

Schwedenlöcher Wanderung

Schwedenlöcher Bastei

Die klammartige Schlucht des Amselgrundes befindet sich nahe Rathen im Gebiet der bekannten Bastei. Wenn du diese besondere Felsenklamm besuchen möchtest, planst du deine Anreise wie bei deinem Ausflug zur Bastei. Ich habe hier bereits einen Beitrag rund um die Anreise geschrieben. Klick hier auf alle Informationen zur Anreise bzw. dem Parken:

Schwedenlöcher Wanderung

Wenn du mit Bus oder Auto kommst, startest du oberhalb der Klamm. So haben wir es auch gemacht. Am Parkplatz P2 kannst du direkt an der Straße zur Bastei wandern. Das ist aber nicht unser Weg in die Klamm! Wir orientieren uns von der Straße weg, talwärts. Der Wanderweg ist etwas versteckter als der Weg zur Bastei, aber mit einem Wanderwegweiser zu finden. Er steht am Parkplatz, nahe den Motorrad-Parkplätzen. Orientiere dich dazu am Parkplatz weg von der Straße in Richtung Wald. Der Wanderweg führt durch den Wald leicht abfallend. Du kannst direkt hinunter in die Klamm wandern oder oberhalb noch einen tollen Aussichtspunkt besuchen, die Pavillonaussicht.

Pavillonaussicht

In die Schwedenlöcher wandern - zuvor Fotostopp bei der Pavillonaussicht
In die Schwedenlöcher wandern – zuvor Fotostopp bei der Pavillonaussicht

Wir starten in den Wald hinein und erreichen nach wenigen Minuten Wanderung bereits einen der Höhepunkte, die Pavillonaussicht. Sie befindet sich auf einen der aussichtsreichen Felsen. Wir schauen hinüber zum Ferdinandstein, unten im Tal ist der Wehlgrund rundherum das Gebiet der Bastei. Bei schönem Wetter ist das ein toller Platz, auch zum Rasten. Aber dafür ist es für uns nach wenigen Minuten wandern noch zu früh. Das ist eher interessant für alle, die durch die Schwedenlöcher bergauf gehen und hier ankommen. Wir machen einige Fotos und wandern bergab weiter. Es geht Richtung Klamm. Das ist der Blick auf die Bastei bei der Pavillonaussicht:

Pavillonaussicht - zu sehen der Wehlgrund (das Tal) und die Bastei Felsen mit dem Ferdinandstein
Pavillonaussicht – zu sehen der Wehlgrund (das Tal) und die Bastei Felsen mit dem Ferdinandstein

Schwedenlöcher Rathen

Den Wegweisern folgend, geht es zurück zum Weg, wo wir an einem Rastplatz im Wald viele erschöpfte Wanderer antreffen. Für sie waren die 863 Stufen durch die Schwedenlöcher wohl zuviel! Deswegen an dieser Stelle gleich der Hinweise: Du solltest genug Kondition und Kraft für das Wandern über Stufen haben. Durch die Schwedenlöcher geht es zuerst hinunter, auf der anderen Seite wieder über Stufen hinauf zur Bastei. Die Schwedenlöcher Rathen sind für geübte Wanderer kein Problem. Es ist aber eine Wanderung und kein Sonntagsspaziergang. Deswegen ist Kondition wichtig und Wanderausrüstung. Zumindest gute Wanderschuhe solltest du anziehen. An vielen Stellen in der Schlucht ist es feucht und rutschig. Mit Wandersohlen beugst du unnötigen Stürzen und Unfällen vor. Also bitte: Wanderschuhe nicht vergessen.

Hinunter in die Schwedenlöcher wandern
Hinunter in die Schwedenlöcher wandern

Über die ersten Stufen folgen wir dem schmalen Steig hinunter in Richtung Amselgrund. Links und rechts flankieren uns die Felsen. Jetzt verstehe ich, warum so viele Menschen die Schwedenlöcher sehen möchten. Es ist ein Stück wildromantische Natur. Märchenhaft führen die Stufen durch die Felsen. Nach jeder Windung eröffnen sich neue Perspektiven und Einblicke. Für Familien mit Kindern ist das der perfekte Weg, weil er sehr kurzweilig ist.

Schwedenlöcher Rathen - viele Stufen führen durch die riesigen Felsen
Schwedenlöcher Rathen – viele Stufen führen durch die riesigen Felsen

Einige Stufen sind in die Felsen des Sandsteins geschlagen, andere Tritte wurden betoniert. Achte beim Wandern darauf, dass keine Stufe wie die andere ist. Mal ist die Schrittlänge größer, mal die Stufenkante niedriger. Trotz Bestaunen der Natur solltest du nicht stolpern. Nach rund 20 Minuten kommen wir in eine Art Felsenlabyrinth. Meterhoch stehen die schmalen Felsenpyramiden nebeneinander. Kein Wunder, dass sich hier in Kriegszeiten die Bewohner von Rathen versteckt haben. Wenn du dich nur ein paar Schritte vom beschilderten Wandersteig entfernen würdest, kannst du dich hinter Felsen verstecken und niemand würde dich finden.

Durch die Felsen der Schwedenlöcher
Durch die Felsen der Schwedenlöcher

Immer tiefer geht es in die Klamm hinein. Die Felsen wirken nicht nur mystisch, sie rücken auch immer näher zusammen! Über eine Brücke geht direkt zwischen den Felsen hindurch. Meterhoch überragen sie uns. Das gefällt nicht nur uns, sondern auch die anderen Wanderer. Es folgen richtig schmale Stellen, durch die man nur einzeln kommt. Der Gegenverkehr muss warten.

Im Amselgrund wandern

Hier mündet die Schwedenlöcher Wanderung in den Amselgrund
Hier mündet die Schwedenlöcher Wanderung in den Amselgrund

Nach ca. 45 Minuten erreichen wir die Wegkreuzung im Talgrund. Rechts führt unsere Schwedenlöcher Rundwanderung weiter zur Bastei. Wenn du noch Lust, Kraft und Zeit hast, kannst du links zum Amselfall hinauf wandern. Er ist einer der bekannten Wasserfälle in der Sächsischen Schweiz. Ansonsten führt der nun breite Wanderweg nach rechts, weiter talwärts. Mit weniger Gefälle wandern wir hinüber zum Amselsee, den wir rund 15 Minuten später erreichen. Es ist ein toller Platz zum Verweilen. Wenn dich diese beiden besonderen Orte interessieren, liest du am besten die Beiträge dazu. Dort findest du auch Bilder davon:

Vom Amselsee zur Bastei wandern

Gleich hinter dem Amselsee führt die Rundwanderung hinauf zur Bastei. Nun geht es exakt 862 Stufen zur Bastei und der Basteibrücke. Der Aufstieg kostet nochmal Kraft und ist landschaftlich schön, aber kein Vergleich zu den wahnsinnig schönen Schwedenlöchern. Oben kommst du zuerst zum

Gut zu wissen:

  • nicht zum wandern mit Kinderwagen
  • unbedingt mit Wanderschuhen
  • teils sehr schmaler Wandersteig
  • rund 200 Höhenmeter bergauf und bergab
  • rund 3 Stunden Gehzeit als Rundwanderung

Wanderkarte Schwedenlöcher

Willst du diese Rundwanderung unternehmen? Diese Karte der Sächsischen Schweiz umfasst das Gebiet der Bastei. So kannst du deine Wanderung planen – es sind auch die besten Parkplätze für diese Tour eingezeichnet:

Bastei Wanderung via Schwedenlöcher merken

Willst du auch einmal durch die Schwedenlöcher auf die Bastei wandern? Aber du weißt noch nicht, wann du dafür Zeit hast? Merk dir eines der Bilder auf Pinterest. So findest du all diese Ideen rund um die Bastei und die Basteibrücke leicht wieder bei deiner Urlaubsplanung. Du kannst diesen Beitrag auch in dein Postfach schicken oder an deine Freunde, mit denen du gerne hierher möchtest – das geht auch per WhatsApp. Klick dazu einfach auf das entsprechende Symbol unter den Bildern:

Diese Tipps merken & mit Freunden teilen. Klick hier: